Flugmeilen sammeln mit der Kreditkarte – Welche Karte eignet sich?

0

Wer gerne und viel fliegt kann sein Meilenkonto mit dem Einsatz der Kreditkarte aufbessern. Vor allem für Personen, welche oft mit der Kreditkarte bezahlen, lohnt sich ein gutes Bonusprogram. In der Schweiz lässt sich mit verschiedenen Kartenanbieter direkt oder indirekt Meilen sammeln. Zu den bekanntesten Anbietern gehört Swisscard, welche eine eigene Kreditkartenline mit Miles and More unterhält. Die auf Kreditkarten spezialisierte Corner Card ist ebenfalls Partnerin von Miles and More. Corner bietet aber auch die Möglichkeit zum Sammeln von Avios Flugmeilen an. Eine Kreditkarte für Flyingblue, das Meilenprogramm von AirFrance und KLM, gibt es bei Viseca.

Viele Kreditkarten in der Schweiz haben ein eigenes Bonusprogramm. Die Bonuspunkte lassen sich bei einigen Anbietern in Flugmeilen eintauschen. Dies ist beispielsweise bei der Credit Suisse und American Express möglich. Bei der UBS können Key Club Punkte in Meilen getauscht werden. Selbst mit der kostenlosen Coop Super Card Kreditkarte kann indirekt Meilen gesammelt werden. Superpunkte lassen sich nämlich ebenfalls in Miles and More Punkte umtauschen. Das Verhältnis von 1 Meile pro 6 CHF Kreditkartenumsatz ist dann aber nicht mehr sehr berauschend.

Es gibt viele Wege um mit dem Kreditkarteneinsatz an Meilen zu kommen. Die meisten Personen, werden gut fahren, wenn sie sich auf ein Meilenprogramm fokussieren. Denn bis die Prämienmeilen für einen Business oder First Class Flug zusammen sind bedarf es regelmässiges fliegen und bezahlen mit der Kreditkarte.

Die meisten Schweizer Flugenthusiasten dürften über ein Miles and More Konto verfügen. Wer regelmässig mit KLM oder AirFrance fliegt setzt auf Flingblue. Wer oft mit British Airways nach London oder mit Iberia nach Madrid beziehungsweise nach Süd- oder Nordamerika unterwegs ist, wird mit Avios Prämienmeilen vertraut sein.

Der Vergleich der Kreditkarten ist nach Meilenprogramm gegliedert. Zuerst werden Miles and More Kreditkarten verglichen. Das Kapitel ist Unterteilt in Standard, Gold und Platinum Karten. Anschliessend werden die Flying Blue und Avios Kreditkarten besprochen.

Mit der Kreditkarte Miles and More Meilen sammeln

Insgesamt gibt es in der Schweiz an die 17 mehr oder weniger attraktive Möglichkeiten um in der Schweiz mit der Kreditkarte Miles and More Prämienmeilen zu sammeln.

Wer noch keine Miles and More Kreditkarte hat wartet am besten auf eine Aktion von Swisscard oder Corner Card. Die beiden Kreditkarten Anbieter haben mehrmals im Jahr Aktionen bei welchen Neukunden 10’000 – 20’000 Prämienmeilen geschenkt erhalten.

Wenig Nutzer

Wer seine Kreditkarte nur gelegentlich Nutzt aber dennoch Miles and More Punkte sammeln möchte, sollte eine Standard Karte beantragen. So fällt die jährliche Kartengebühr nicht allzu hoch aus. Mit den Miles & More Karten von Swiss Card und Corner Card lässt sich zudem der Meilenverfallen stoppen. So kann länger für einen Prämienflug gespart werden. Wer noch weitere Bankdienstleistungen beziehen möchte fährt mit dem Credit Suisse Bonviva Paket gut. Mit den Kreditkarten der UBS lassen sich ebenfalls Meilen sammeln. Das Umtauschverhältnis ist im Vergleich zur Credit Suisse aber bescheiden. Bei der Standartkreditkarte muss man 8.33 Franken umsetzen bis man 1 Flugmeile erhält. Die UBS sollte hier wirklich nachbessern, sonst sind die Kunden auf dem Sterbebett angelangt bevor sie einen Prämienflug zusammen haben.

Diners Club hat seit Ende 2016 ebenfalls eine eigene Miles and More Kreditkarte im Angebot. Die Kreditkarte kostet 250 Franken das Verhältnis von 1 Mile pro ausgebenen Franken ist zwar sehr attraktiv, leider wird die Karte aber nicht von allen Händlern angenommen.

Gold Karten – Mehr Miles and More Punkte mit American Express

Mit dem Einsatz der American Express Kreditkarte kann das Miles and More Sammeln etwas beschleunigt werden. American Express Kunden erhalten pro ausgegeben Franken 1 Flugmeilen. Der Einsatz der Master Card Gold bringt nur noch 0.40 Flugmeilen pro Franken Kartenumsatz. UBS Kunden mit einer Gold Kreditkarte benötigen immerhin «nur» noch etwas mehr als 4 Franken Kartenumsatz um eine Flugmeile zu erhalten. Gut zum Miles and More Punkte sammeln eignet sich auch das Bonviva Gold Paket der Credit Suisse. Mit 480 Franken Jahresgebühr ist es aber auch anständig teuer und lohnt sich nur, wenn man die weiteren Bankdienstleistungen auch benötigt.

Platinum Karten

Wer viel reist und über einen ausgeprägten Lifestyle verfügt wird sich eine Platinum Karte gönnen. Mit der Miles and More American Express Platinum Karte erhält man 1.20 Meilen pro ausgegebenen Franken. Damit bietet die Miles and More American Express Platinum Karte das beste Umwandlungsverhältnis. Die Karte kostet jedoch auch 700 Franken pro Jahr.

Mit dem Credit Suisse Bonviva Platinum Paket erhält man bis zu 1 Flugmeile pro ausgegeben Franken.

Bei der klassischen American Express Platinum Card sind es nur 0.50 Flugmeilen. Die gesammelten Membership Rewards Punkte können dafür auch bei anderen Fluggesellschaften eingelöst werden. Man ist also nicht an ein Meilenprogramm gebunden.

Die Platinum Karten sind oft mit sehr umfangreichen Versicherungs- und Service-Leistungen verbunden. Aufgrund der hohen Jahresgebühr lohnen sich die Platinum Karten nur für Personen, welche mehrere Zehntausend Franken Kartenumsatz im Jahr machen und oft auf Reisen sind.

Flying Blue

Flying Blue ist das Meilenprogramm von KLM und AirFrance. Wer oft nach Paris oder Amsterdam unterwegs ist oder schon nach Mittel oder Südamerika mit einer der beiden Fluggesellschaften geflogen ist, ist womöglich mit Flying Blue vertraut. In der Schweiz bietet Viseca eine eigene Flying Blue MasterCard an. Pro ausgegebenen Franken erhält man 0.50 Flugmeilen. Eine Alternative sind die American Express Charge Cards, wo es gleich viele Flugmeilen pro umgesetzten Franken gibt.

Die Flying Blue World Master Card kostet 230 Franken im Jahr. Dafür erhält man 2’000 Prämienmeilen Treuebonus und ab 30’000 Franken Kartenumsatz ein Bonus von 4’000 bis 9’000 Meilen.

Avios Prämienmeilen

Der interessanteste Weg um mit einer Kreditkarte Avios Meilen zu sammeln ist die Diners Club British Airways Karte. Das Verhältnis von 1 Flugmeile pro 1 Franken Kartenumsatz zählt zu den attraktivsten. Auch die Jahresgebühr von 250 Franken ist im Vergleich zu anderen Kreditkarten in der Schweiz in Ordnung. Leider gibt es nur etwa halb so viele Diners Club Akzeptanzstellen wie Master Card Vertragspartner. Die Karte ist also nicht überall gerne gesehen. Diners Club Schweiz gehört inzwischen zu Corner Card. Die Kreditkartenfirma hat unter dem eigenen Namen auch Iberia und British Airways Master Cards im Angebot. Leider erhält man mit diesen nur 0.50 Avios Meilen pro ausgegebenen Franken.

Etwas besser ist das Verhältnis bei den American Express Charge Cards. Pro 3 Franken Kartenumsatz erhält der Kunde 2 British Airways Avios Punkte gutgeschrieben.

American Express Karten

Eine Besonderheit sind die American Express Charge Karten. Die Jahresgebühr ist im Vergleich zu anderen Kreditkarten etwas höher. Dafür erhält und profitieren Platinum und Centurion Karteninhaber von weiteren Dienstleistungen. Dazu zählt ein kostenloser Priority Pass und Vergünstigungen bei Hotels und Fluggesellschaft. Die Vorteile sind dabei von wirklichem Nutzen, wie kostenlosem Zimmer-Upgrade und Rabatte auf Business und First-Class Flüge.

Das Bonusprogramm, genannt Membership Rewards, ist bei den American Express Charge Cards zwar gut, leider erhält man nicht so viele Flugmeilen. Pro ausgegebenen Franken erhält man in der Regel 0.50 Meilen.

Der Vorteil des American Express Bonusprogramms ist, dass die Membership Rewards Punkte nicht nur in Miles and More Prämienmeilen eingetauscht werden können. So lassen sich die Bonuspunkte auch bei weiteren Fluggesellschaften einlösen. Zum Beispiel bei British Airways, Flying Blue, Delta, Etihad Guest oder Alitalia.

Fazit

Die Wahl der richtigen Kreditkarte zum Meilensammeln ist nicht ganz einfach und stark von den Präferenzen einer Person abhängig. Bei allen Kreditkarten, welche sich zum Flugmeilen sammeln eignen, ist die Jahresgebühren nicht ganz billig. Gut sind die Miles and More Cards von Swisscard. American Express Charge Karteninhaber profitieren davon, dass sie ihre Membership Rewards Punkte bei verschiedenen Fluggesellschaften eintauschen können. Die Dinners Club British Airways Card bietet ein attraktives Bonusprogramm. Für jeden ausgegeben Franken gibt es eine Avios Flugmeile. Leider wird die Karte von vielen Händlern nicht akzeptiert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here